Brustverkleinerung? (Diskussion)

Brustkrebsvorsorge und andere Themen, die die Gesundheit der Brüste betreffen.

Re: Brustverkleinerung? (Diskussion)

Beitragvon Lilija » 9 Januar 2012, 12:42

Ich hatte vor gut 10 Jahren eine Brustverkleinerung und Bruststraffung durchgeführt. Ich trug vor der OP 75 E und war einfach die ganzen Hänseleien, die in der Schulzeit schon anfingen satt. Ich fand meinen Busen auch viel zu groß und er hing auch ziemlich stark. Nach der OP hatte ich dann anfangs 75 B und im Laufe der Zeit ist mein Busen wieder immer mehr gewachsen, ohne dass ich gewichtsmäßig zugenommen habe. Mittlerweile bin ich bei 75 F angelangt. Ich verstehe das nicht, an der Verhütungsmethode hat sich auch gar nichts geändert, die Pille nehme ich schon ewig nicht mehr. Ich frage mich, ob mein Busen auch noch so stark gewachsen wäre, wenn die OP nicht gewesen wär ? Ich meine, ich war damals ja auch schon 26. Da ist man ja auch nicht mehr im Wachstum.
Ich würde die OP auch nicht mehr machen lassen, die Narben sind doch noch ziemlich stark zu sehen und die notwendige Verkleinerung hat ja auch nix gebracht. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht ?
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 30 F • EU 65 H
Alte BH-Größe: 75 F
UBU: 70 • 76 cm
BU: 99 • 93 • 102 cm
Schwanger: Nein • am Stillen: Nein
 
Beiträge: 14
Registriert: 20.11.2010
Danke: 21
 

Re: Brustverkleinerung?

Beitragvon Lilija » 9 Januar 2012, 17:28

Eirene84 hat geschrieben:Hey Yaba,

ich hatte mit 21 meine Brustverkleinerung und ich hatte keine Probleme mit der Krankenkasse...Ich war beim Orthopäden und bei meiner Gyn und habe Fotos bei ein Schreiben gelegt...sie wurde mir ohne Umstände und sofort genehmigt! Kein Besuch beim MDK oder dergleichen. Ist wohl ein Ausnahmefall, so wie sich das in mehreren Foren anhört, aber mein Fall war schon eine derbe Makromastie, obwohl ich Fotos von noch Schlimmeren gesehen hab.

Es war eine super Entscheidung aber leider heute etwas hinfällig, ich habe wohl Veranlagung zu großen Brüsten. Bei der OP wurde reines Gewebe entfernt, kein Fett und das ist wohl das Doofe bei mir im Allgemeinen: selbst bei einer Gewichtsabnahme würde mein Brustvolumen bestehen bleiben. Von 75C bin ich jetzt wieder bei 70I/J. :-(

Wenn du noch Fragen hast, schreib einfach! :-)

Eirene



Welche Größe hattest du denn vor der OP ? Ich habe ja jetzt 10 Jahre nach der OP fast noch mehr als vorher. Ich habe wohl das gleiche Problem wie du, die Veranlagung zu einem großen Busen. Hast du jetzt eigentlich nochmal über eine zweite OP nachgedacht ? Ich weiss nicht, wo das mit mir zukünftig noch hinführt, mein Busen wächst kontinuierlich :-(
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 30 F • EU 65 H
Alte BH-Größe: 75 F
UBU: 70 • 76 cm
BU: 99 • 93 • 102 cm
Schwanger: Nein • am Stillen: Nein
 
Beiträge: 14
Registriert: 20.11.2010
Danke: 21
 

Re: Brustverkleinerung? (Diskussion)

Beitragvon Knuzi » 9 August 2013, 16:25

Ich habe auch bald eine Brusterkleinerung. Ich habe den Antrag auf Kostenübernahme bei der Krankenkasse (TKK) mit persönlichem Antragsschreiben, Attest von Orthopäden, Gynäkologen und Hausarzt eingereicht. Der Antrag wurde bereits nach einer Woche genehmigt! Ich trage jetzt 28H und hätte gerne ein D Körbchen. Hat jemand Erfahrungsberichte für mich? Seid ihr mit dem Ergebnis zufrieden?
Benutzeravatar
Alte BH-Größe: DD
UBU: 30 • cm
Schwanger: Nein • am Stillen: Nein
 
Beiträge: 33
Registriert: 12.10.2012
Danke: 12
 

Re: Brustverkleinerung? (Diskussion)

Beitragvon ulafi » 9 August 2013, 16:42

Hallo Knuzi,

ich habe vor 11 Jahren eine Brustverkleinerung machen lassen.

Ich habe damals eine nicht messbare BH Grösse getragen, und meiner Brust wurden
jeweils ca 700 g entnommen.
Heute trage ich (nach dem Fitting) die Größe 38 G/GG.

Ich habe die Operation NIE bereut und würde Sie jederzeit wieder machen lassen.

Es war in den ersten Jahren sogar so, dass ich eigentlich keinen BH tragen brauchte.
Ich beantworte Dir jederzeit gerne Deine Fragen.

Ich wünsche Dir für Deine OP alles Gute.

Viele Grüße, ulafi
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 38G/GG • EU 85G
Alte BH-Größe: 85F/90 E
UBU: 92cm • 103cm cm
BU: 121cm • 128cm • 129cm cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 58
Registriert: 11.07.2013
Danke: 7 • 0
 

Re: Brustverkleinerung? (Diskussion)

Beitragvon Seepferdchen » 9 August 2013, 17:26

Knuzi hat geschrieben:Ich trage jetzt 28H und hätte gerne ein D Körbchen.

Eine Verkleinerung um sieben Körbchengrößen halte ich für nicht leistbar, weil eine große Brust ganz anders geformt ist als eine kleine - und 28D ist eine sehr kleine Körbchengröße. Ich denke, dass du nach der Verkleinerung wohl eine eher mittelgroße Brust haben wirst, vielleicht so um 28F oder 28FF.
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 28E/30DD • EU 
Alte BH-Größe: 70B
UBU: 65 • 68 cm
BU: 81 • 82 • 84 cm
 
Beiträge: 2317
Registriert: 25.03.2010
Danke: 91267
 
BH-log
Erstberatung

Re: Brustverkleinerung? (Diskussion)

Beitragvon Niffindor » 9 August 2013, 18:13

...ich hab mir gerade mal zum Vergleich Fotos aus dem Vorher-Nachher-Unterforum in den angegebenen Größen angesehen und denke, dass Seepferdchen schon Recht haben könnte, dass eine so große Veränderung etwas schwierig werden könnte. Aber natürlich wünsche ich dir, dass es wirklich gut wird, danach!
Benutzeravatar
Ehemaliges Team-Mitglied
BH-Größe: UK 30G/32FF • EU 
Alte BH-Größe: 75C
UBU: 73 • 78 cm
BU: 101 • 102 • 103 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 1031
Registriert: 04.03.2013
Danke: 2199
 
BH-log
Erstberatung

Re: Brustverkleinerung? (Diskussion)

Beitragvon ulafi » 9 August 2013, 19:42

Ich finde, die Entscheidung, welche Körbchengröße Du nach Deiner OP haben wirst,
sollte gut mit dem Operateur besprochen werden.

In meinem Fall war es damals so, ich hatte die Vorstellung meine Brust auf Grösse C
verkleinern zu lassen.
Die Ärztin fand es deutlich zu klein, und ich überließ Ihr die Entscheidung !!!

Sie hat die Größe meiner Brust meinen Körperproportionen angepasst,
und ich finde es nach wie vor, sehr gelungen.

Lass Dir auf jeden Fall ... vorher-nachher... Fotos von dort durchgeführten OP' s zeigen.
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 38G/GG • EU 85G
Alte BH-Größe: 85F/90 E
UBU: 92cm • 103cm cm
BU: 121cm • 128cm • 129cm cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 58
Registriert: 11.07.2013
Danke: 7 • 0
 

Re: Brustverkleinerung? (Diskussion)

Beitragvon Mary » 17 August 2013, 14:21

...man muss ja aber auch bedenken, dass das was ein Chirug unter "D-Körbchen" versteht eher dem entspricht was der gemeine Durchschnittsmensch sich darunter vorstellt und weniger dem Busenfreundinnen-Verständnis. Von daher dürfte da vermutlich immernoch eine große Brust überbleiben...
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 38HH/J; noch Reste von 40HH • EU 
Alte BH-Größe: 95F/G
UBU: 94 • 100 cm
BU: 128 • • cm
 
Beiträge: 10911
Registriert: 02.08.2010
Danke: 29447
 
BH-log

Re: Brustverkleinerung? (Diskussion)

Beitragvon loewenzahn » 4 Dezember 2013, 20:57

*trösten* *knuddel* Oh je, das hört sich schlimm an. Ich glaube dir, dass du deine Brüste als sehr groß empfindest. Und deine Frauenärztin war ja auch reichlich unsensibel. Ich habe von Brust-OPs leider gar keine Ahnung, aber ich habe gehört, das Spieglein Portal soll sehr gut sein und Informationen zu Ärzten, Krankenkasse usw. bieten, vielleicht magst du da mal schauen. Wir haben auch noch einen anderen Thread über Brust-OPs, dort berichtet eine Userin, deren Verkleinerung von der Krankenkasse übernommen wurde.

Wobei wir dir auf jeden Fall helfen können, ist, passende BHs zu finden - einen Erstberatungsthread hast du ja schon erstellt. Hier im Forum gibt es viele Frauen in deinem Größenbereich und auch noch weit darüber, die schon passende, bezahlbare BHs haben. Damit bist du also schon mal nicht alleine!

Red. GFKfan: Die Beiträge vom 04.-05.12. beziehen sich auf Beiträge von philanthropx3, die auf ihren Wunsch hin gelöscht wurden. Darum stehen die Antworten auf ihre Beiträge etwas zusammenhanglos hier, nicht wundern.
Benutzeravatar
Ehemaliges Team-Mitglied
 
Beiträge: 1833
Registriert: 15.07.2012
Danke: 179329
 

Re: Brustverkleinerung? (Diskussion)

Beitragvon Seepferdchen » 4 Dezember 2013, 21:16

Hallo philanthropx3,

du sagst ja, dass du denkst, dass ein passender BH nicht helfen würde. Aber wie kannst du das sicher wissen, wenn du es noch nicht probiert hast? Ich würde dir raten, dich in diesem Forum beraten zu lassen und den Versuch zu wagen. Im schlimmsten Fall verlierst du ein paar Euro Porto für BH, die doch nicht passen und wieder zurück geschickt werden müssen, aber was ist das schon für ein Risiko im Vergleich zu einer Operation? Wenn alles nichts hilft, kannst du diesen Schritt irgendwann ja immer noch gehen. Wahrscheinlich musst du ohnehin zunächst das Problem Essstörung angehen, bevor eine Operation überhaupt in Frage kommt. Denn eine Vorraussetzung dafür, dass ein solch riskanter Eingriff vorgenommen werden kann, ist, dass bist körperlich gut bei Kräften bist. Jemanden, bei dem nicht sicher ist, ob er die Operation und die anschließende anstrengende Heilungsphase gut verkraften kann, wird ein verantwortungsvoller Arzt nicht operieren. Hinzu kommt, dass dein Problem mit deinen Brüsten vermutlich eher ein Symptom als Ursache deiner Erkrankungen ist. Es ist nachvollziehbar, dass dich das schnelle und plötzliche Brustwachstum sehr mitgenommen hat, aber ich glaube nicht, dass dieses die einzige Ursache für deine gesundheitlichen Probleme ist.

Ich wünsche dir alles Gute und dass es dir bald besser geht! *daumendrück*
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 28E/30DD • EU 
Alte BH-Größe: 70B
UBU: 65 • 68 cm
BU: 81 • 82 • 84 cm
 
Beiträge: 2317
Registriert: 25.03.2010
Danke: 91267
 
BH-log
Erstberatung

VorherigeNächste

Zurück zu Gesundheit und Pflege der Brust