Brustverkleinerung? (Diskussion)

Brustkrebsvorsorge und andere Themen, die die Gesundheit der Brüste betreffen.

Re: Brustverkleinerung?

Beitragvon Kiki » 11 Januar 2010, 19:18

Hallo Doreen,

Nochmal ich, aber nur in Kurzform:

@ leidendes Umfeld: frag mal meinen Freund. Er ist auch total glücklich über das letzte halbe Jahr. Abgesehen von Selbstbewusstsein und Laune hat sich auch mein Körper merklich und positiv verändert. Das hat nur ein paar Wochen gedauert.

@ Psyche: ich stimme Aqua völlig zu und glaube, dass nur Du Dich so häßlich fühlst und in Wirklichkeit ein total hübsches Mädel bist. Keiner ist perfekt und das ist auch gut so. Sonst müsste ich mir ganz schnell die Nase richten lassen. Oder...

@ BHs aus England: ja und? Bis zu 80% der deutschen Frauen tragen die falsche BH-Größe, was wahrscheinlich am Größenangebot und nicht an den Frauen liegt, oder? Ich bin sehr froh, dass es in UK Größen jenseits 70A bis 90C gibt. Vielleicht wird das ja auch mal in Deutschland was...

@ Klamotten allgemein: dafür gilt dasselbe. Klamotten von der Stange können doch gar nicht allen Frauen passen! Ich kenne auch viele, die beim Kauf einer Hose verzweifeln. Vieles kann man selbst oder mit Hilfe einer Schneiderin anpassen, inzwischen gibt es sogar für kleines Geld Maßkonfektion (Bluse ab 35,-€, Hosenanzug ab ca. 200,-€) und die ersten Firmen (Bravissimo, BiuBiu) haben unser "Problem" erkannt.

@ Dein Termin: Jede Information kann nützlich sein. Ich wünsche Dir viel Erfolg mit der Krankenkasse. Egal, ob Du diese Option letztenendes wählst oder nicht oder später. Und wenn eine Zusage nur der Beruhigung dient.

Lass Dich nicht unterkriegen!

LG, Kiki
Benutzeravatar
Ehemaliges Team-Mitglied
BH-Größe: UK 30H • EU 
UBU: 70 • 75 cm
BU: 98 • • 102 cm
 
Beiträge: 321
Registriert: 15.07.2009
Danke: 4117
 

Re: Brustverkleinerung?

Beitragvon Doreen83 » 14 Januar 2010, 17:30

hi!
ich habe hier bereits meine richtige geöße ermitteln lassen und die BHs passen auch viel viel besser als die von der alten größe. nur trotzdem ändert es nichts an meinen beschwerden.
ich bin den ganzen tag unterwegs (postbote) und das ist wirklich belastet, weil alles im weg ist.
es geht ja nicht nur im die gesundheit (rückenschäden etc.) sondern auch um die optik. ich kann sowas nicht mal eben so wegstecken.
seit dem meine brust wächst, wächst sie nach unten. ich weiß also nicht mal wie es anders sein könnte.
habe mein attest bekommen. der arzt meinte, dass es gesundheitlich auf jeden fall besser wäre, die brust zu verkleinern.
muss jetzt nur noch an die krankenkasse schreiben. das wird wahrscheinlich das schwierigste an der sache.
könnt ihr mir evtl. tipps geben, wie ich das schreiben an die krankenkasse überzeugend schreiben kann? wären fotos sinnvoll?
liebe grüße
doreen
Benutzeravatar
BH-Größe: UK  • EU 85D
UBU: 89 • 94 cm
BU: 110 • 110 • 114 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 46
Registriert: 23.12.2009
Danke: 1 • 0
 

Re: Brustverkleinerung?

Beitragvon Inai » 16 Januar 2010, 22:45

ich denke schon, außerdem hatte mal wer geschrieben, was man alles erfüllen muss um operiert werden zu müssen

ich denke, dass das weniger nen poblem sein wird, denn das gewicht ist glaube bei 1,5kg pro brust festgelegt
aber ich glaube dein BMI muss unter 30 liegen

Für eine medizinisch indizierte Reduktionsplastik müssen folgende Kriterien erfüllt sein:

* Die Differenz zwischen Ober- und Unterbrustweite beträgt deutlich mehr als 20 Zentimeter.
* Die Brustlast je Seite ist größer als 1500 Gramm.
* Konservative Therapien von Hautekzemen oder Rückenschmerzen sind ausgeschöpft.
* Die körperliche Entwicklung ist abgeschlossen.
* Der Body-Mass-Index liegt unter 30.


Fotos könnten auch helfen, am besten solche mit dem falschen BH, dazu die BHgröße und dann musst du auch von Sport-BH's erzählen, die es in deiner größe nicht gibt, was es dir unmöglich macht Sport zu machen, und auch die oben ohne Fotos für den Vergleich mit dem BH, damit sie sehen wo das Problem ist und so
und dann beschreib all deine beschwerden (rückenbeschwerden würden in dem fall dann sicherlich auf den Busen zurückgeführt werden)

warste schon in der Krankengymnastik deswegen? du brauchst beweise, dass du mit den dir gegebenen Mitteln alles unternommen hast um dir selber zu helfen

_______________________________________________________________________________

was anderes, ich Trag meinen passenden BHs nun schon seit mehr als 4 Monaten
Ich hatte schon früh rückenschmerzen, und ich hab sie auch immernoch (nunja, ich hab einen so genannten Hohl-rund-rücken... schätze mal wegen dem Busen, bin nach vorne gebäugt immer gelaufen um nicht zuvile zu zeigen, und demenspechend habe ich meine Position durch das Hohlkreuz ausgeglichen)
deswegen schätze ich, dass ich selbst mit einer OP meine rückenschmerzen nicht weggehen würden
Meine neuen BHs halten meinen Busen, es geht nicht mehr auf meine Schultern oder meinen Rücken, dass hab ich gemerkt, als ich mal wieder meine alten BHs neu anprobiert habe
deswegen weiß ich das meine Rückenschmerzen nicht mehr mit ihm zusammenhängen

wenn es dir nur um die Optik geht.. naja ich finde die Optik bei mir super *lach*
frau muss auch selbstbewust durchs leben gehen
deine Rückenprobleme, können durchaus auch andere ursachen haben (sie wie bei mir ^^), damit wärst du dann sicher nur enttäuscht, wenn du die OP hattest und sich, außer der Optik, ncihts verändert hat
Bild<- klick mich
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 30J • EU 65P
Alte BH-Größe: 75H
UBU: 68 • 73 cm
BU: 101 • 104 • 107 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 274
Registriert: 19.08.2009
Wohnort: Bonn
Danke: 88
 
BH-log
Erstberatung

Re: Brustverkleinerung?

Beitragvon nyad » 17 Januar 2010, 01:13

Ich muss mal sagen, ich bin heilfroh einigermaßen Oberweite zu haben, denn ich hab auch ordentlich Hüftspeck und so weiter...
das wäre doch gar nicht mehr proportional, wenn man die brust weg nimmt. :cry:
zum Mütter-Unterforum
schöne Wäsche für Mama
Still-BHs befinden sich in der Stillgalerie. Für Zutritt hier melden
Ich löse meine BH-Sammlung auf, es folgen also noch reichlich Flohmarktangebote im Größenbereich von 34G-40H+Kreuzgrößen.
Benutzeravatar
Ehemaliges Team-Mitglied
BH-Größe: UK 34G • EU 80F-G
Alte BH-Größe: 85G-95E
UBU: 80 • 88 cm
BU: 110 • 111 • 116 cm
Schwanger: Nein • am Stillen: Nein
 
Beiträge: 3417
Registriert: 03.12.2009
Danke: 357364
 
BH-log
Steckbrief

Re: Brustverkleinerung?

Beitragvon mina » 17 Januar 2010, 13:33

nyad hat geschrieben:Ich muss mal sagen, ich bin heilfroh einigermaßen Oberweite zu haben, denn ich hab auch ordentlich Hüftspeck und so weiter...
das wäre doch gar nicht mehr proportional, wenn man die brust weg nimmt. :cry:


sowas ähnliches denk ich mir auch. meine brüste sind wirklich groß, größer als die anderer vor der op, die sich schon eine brustverkleinerung unterzogen haben. rückenschmerhzen kommen mit der richtigen bhgröße bei mir kaum noch vor. wenn ich meine brüste verkleinern lasse, kommt meine ganze figur ins ungleichgewicht. es muss nicht jeder lara croft mögen, aber die optik ist mir schon ganz recht.
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 36HH • EU 85I
Alte BH-Größe: 90E
UBU: 88 • 100 cm
BU: 121 • 125 • 127 cm
 
Beiträge: 206
Registriert: 04.05.2009
Danke: 259
 
BH-log
Erstberatung

Re: Brustverkleinerung?

Beitragvon Kasu » 27 Januar 2010, 15:58

Kiki hat geschrieben:inzwischen gibt es sogar für kleines Geld Maßkonfektion (Bluse ab 35,-€, Hosenanzug ab ca. 200,-€)


Mich würde mal interessieren, wo man sowas herbekommt...?
Also Bravissimo würde ich jetzt z. B. nicht zu Maßkonfektion zählen...
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 30HH • EU 
UBU: 72 • 78 cm
BU: 102 • 104 • 108 cm
 
Beiträge: 56
Registriert: 16.04.2009
Wohnort: b.
Danke: 0 • 0
 

Re: Brustverkleinerung?

Beitragvon headology » 27 Januar 2010, 17:28

Ein Link für so ne Bluse wurde mal hier gepostet: klick

Vielleicht können wir ja mal irgendwo eine ähnliche Sammlung machen wie bei den Onlineshops?

Was die Brustverkleinerungssache angeht - ich finde, es ist zu respektieren, daß jede ihre eigene Auffassung vertritt.
Es gibt eine Menge Argumente gegen das "Behalten" von großen Brüsten, aber auch jede Menge dafür. Wie man das persönlich gewichtet, ist eben unterschiedlich.

Ich würde dafür plädieren, Entscheidungen wie die einer OP nicht allzusehr von Fragen der Konfektionsgröße abhängig zu machen. Und dafür, noch eine Weile einen passenden BH zu tragen, bevor man sich für einen Eingriff entscheidet. Vielleicht lösen sich dadurch ja schon viele Probleme.

Badengehen z. B. war für mich jahrelang traumatisch was die Wahl der Bekleidung angeht. Insofern war die Einsicht, daß es BHs, Bademode usw. in Cups jenseits des G gibt, wirklich eine wahre Erleuchtung für mich.
Aber ich kann auch verstehen, daß man lieber nackt baden können möchte, ohne daß die Brüste völlig außer ... äh... Rand und Band geraten. :?

...
Follow the tiger rabbit to ★ drueber & drunter
Benutzeravatar
Moderatorin
BH-Größe: UK 32J • EU 
Alte BH-Größe: 36FF
UBU: 75 • 83 cm
BU: 109 • 111 • 118 cm
 
Beiträge: 10459
Registriert: 29.04.2009
Danke: 7591816
 

Re: Brustverkleinerung?

Beitragvon Kasu » 28 Januar 2010, 08:34

headology hat geschrieben:
Badengehen z. B. war für mich jahrelang traumatisch was die Wahl der Bekleidung angeht. Insofern war die Einsicht, daß es BHs, Bademode usw. in Cups jenseits des G gibt, wirklich eine wahre Erleuchtung für mich.
Aber ich kann auch verstehen, daß man lieber nackt baden können möchte, ohne daß die Brüste völlig außer ... äh... Rand und Band geraten. :?
...

Danke für den Link! =)

Mir persönlich hat es geholfen, mal in die Sauna zu gehen (im öffentlichen Bad). Wohl, weil dort hauptsächlich alte Leute herumlaufen und bei den Omas eben auch eher alles nicht mehr so ganz in Form ist. Und die schämen sich halt auch nicht.
Aber ich denke, wenn man sehr sehr große Probleme hat, auch körperliche (Rückenschmerzen etc., auch mit passendem BH), hilft das auch nichts.
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 30HH • EU 
UBU: 72 • 78 cm
BU: 102 • 104 • 108 cm
 
Beiträge: 56
Registriert: 16.04.2009
Wohnort: b.
Danke: 0 • 0
 

Re: Brustverkleinerung?

Beitragvon Kiki » 28 Januar 2010, 11:06

@ Kasu: im Internet habe ich mehrere Angebote für Maßanzüge zu sehr unterschiedlichen Preisen gefunden. Die Seite http://massanzug-online.de/onlineinfoD.php finde ich preislich echt fair, das kostet ein Anzug von Stange mindestens auch. Allerdings passt mir dann die Jacke nie wirklich, selbst wenn ich das Glück habe, Jacke und Hose selbst kombinieren zu können.
Ich werde mir wohl für den Berufseinstieg einen Hosenanzug + Rock zulegen und dazu dieses Angebot ausprobieren.
Benutzeravatar
Ehemaliges Team-Mitglied
BH-Größe: UK 30H • EU 
UBU: 70 • 75 cm
BU: 98 • • 102 cm
 
Beiträge: 321
Registriert: 15.07.2009
Danke: 4117
 

Re: Brustverkleinerung?

Beitragvon Doreen83 » 28 Januar 2010, 17:28

so, da bin ich mal wieder.
ich glaube, wenn mein busen kleiner wäre würde ich schlanker wirken. ich habe mittlerweile 20kg abgenommen und so sind mittlerweile auch die proportionen: oben breit unten schmal. sieht komisch aus. :roll:
hatte heute meinen termin beim medizinischen dienst und ich denke es hat null gebracht. ich wurde nur beleidigt. kam mir nicht ernst genommen vor. mir wurden fragen gestellt, die mit meinem eigentlichen problem null zu tun haben: was haben sie für einen schulabschluss? haben sie probleme mit ihren piercings? sie klingen, als hätten sie einen sprachfehler... etc. keine ahnung was das soll. blut wurde mir abgenommen, ob ich rauche wurde gefragt. wieso ich nicht mehr sport treiben würde... tolle idee, wenn einem danach der brustkorb und rücken weh tut.
die ärztin ist auch der meinung ich sollte einen bh tragen, der einen unterbrustumfang von 95 hat. mh, mir wurde hier was anderes geschrieben. achja nicht zu vergessen, ich sollte BHs tragen die richtig stützen, am besten 10cm breite träger haben. ich sollte mal ins geschäft gehen und mich beraten lassen... ich habe sie gefragt, in welchem geschäft man BHs in 85j bekommt. darauf konnte sie mir auch keine antwort geben.
alles im allem denke ich, dass die op nicht übernommen wird. die krankenkasse wird deshalb auch weitere schreiben von mir bekommen. ich muss mich von einem arzt nicht beleidigen lassen. kam mir vor wie im irrenhaus. wurde von einem zum anderen test geschickt. meine kleidung wurde von der liege auf die fensterbank geschmissen, es gab keine vorhänge an den fenstern oder ähnlches, dauernd kam jemand unaufgefordert ins zimmer (ich stand da mit freiem oberkörper). muss man das mitmachen??? achja, auf meine rückenprobleme wurde überhaupt nicht eingegangen. frag mich immer noch was das alles soll. vor allem die ganzen untersuchungen und fragen, die mit dem eigentlichen problem nichts zu tun haben.
Benutzeravatar
BH-Größe: UK  • EU 85D
UBU: 89 • 94 cm
BU: 110 • 110 • 114 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 46
Registriert: 23.12.2009
Danke: 1 • 0
 

VorherigeNächste

Zurück zu Gesundheit und Pflege der Brust