Brustverkleinerung? (Diskussion)

Brustkrebsvorsorge und andere Themen, die die Gesundheit der Brüste betreffen.

Re: Brustverkleinerung?

Beitragvon Zerlina » 11 Januar 2010, 10:38

Hallo Doreen!
Ich wünsche dir erst mal viel Glück heute bei deinem Termin! *daumenhoch*
Das was du beschreibst, kenne ich nur zu gut. Und bei mir war es "nur" eine 85 E/F. Ich verstehe gut, dass du über eine OP nachdenkst. *knuddel*

Mach dir die Entscheidung aber nicht zu leicht. Das ist ein heftiger Eingriff und es kann natürlich auch Komplikationen geben. Die Narkose war bei mir richtig fies. 4 Stunden Narkose, 2 Stunden im Aufwachraum. Bei der Größe deiner Brust wirst du nach der OP höchstwahrscheinlich nicht mehr stillen können. Du musst dir klar machen, dass man die Narben dein Leben lang sehen wird. Mit viel Glück verblassen sie natürlich in ein paar Jahren, aber gehe lieber davon aus, dass man sie immer sehen wird.

Aber die Ärzte heute im Brustzentrum werden dich sicher gut aufklären. :)

Und zur Frage wegen des MDKs: Ich musste nicht zum MDK und habe von meiner Krankenkasse die OP auf Anhieb genehmigt bekommen. Das ist einfach ein Glücksspiel - es hätte auch bei mir genausogut anders laufen können.

Meine OP ist jetzt übrigens 3 Monate her und die Heilung ist immer noch in vollem Gange. Ich trage nach wie vor die Kompressions-BHs und noch kaum normale BHs. Auf dem Bauch schlafen kann ich (zumindest eine Zeit lang) erst seit zwei Wochen wieder. Sport habe ich immer noch keinen gemacht, das möchte ich jetzt im Januar wieder langsam anfangen. :)

Berichte doch dann mal, wie dein Terrmin heute gelaufen ist!
Viele Grüße von Zerlina
*** mein B(H)log ***
Benutzeravatar
 
Beiträge: 12
Registriert: 14.08.2009
Danke: 0 • 0
 

Re: Brustverkleinerung?

Beitragvon Doreen83 » 11 Januar 2010, 11:47

danke für deine schnelle antwort.
ich denke schon seit jahren darüber nach mir die brust verkleinern zu lassen. ich habe mich halt nie getraut. bis ich einmal so fertig war und meinem freund alles erzählt habe. er unterstützt mich dabei, weil er auch möchte, dass es mir wieder gut geht. *sonne*
habe mich vor dem termin auch etwas im internet informiert, meine frauenärztin hat mich auch etwas aufgeklärt. aber meinte, dass die mir im brustzentrum mehr informationen geben können.
die narben nehme ich eher in kauf als einen schweren und belastenden busen. die narben sieht ja so keiner. ich renne selten nackt auf der straße rum. ;) ich weiß nicht mal, ob ich überhaupt kinder möchte und wenn, dann muss es eben ohne stillen gehen. davon wird das kind trotzdem behütet aufwachsen. ich denke schon, dass man mit bzw. auch ohne op kompromisse eingehen muss.
ich bin 26 und ich möchte so gern mal mein leben unbeschwert genießen können. vor allem mich mehr aktiv bewegen können.
ich finde es echt klasse, dass deine krankenkasse das so übernommen hat. wie konntest du die überzeugen?
wünsche dir weiterhin eine gute besserung und viel erfolg beim sport machen. 8-)
Benutzeravatar
BH-Größe: UK  • EU 85D
UBU: 89 • 94 cm
BU: 110 • 110 • 114 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 46
Registriert: 23.12.2009
Danke: 1 • 0
 

Re: Brustverkleinerung?

Beitragvon Zerlina » 11 Januar 2010, 12:32

ich finde es echt klasse, dass deine krankenkasse das so übernommen hat. wie konntest du die überzeugen?

Keine Ahnung. War wirklich einfach Glück. ;)
Ich hatte das Gutachten meines Chirurgen - ein auf gynäkologische Operationen spezialisierter Frauenarzt, zu dem mich meine Frauenärztin überwiesen hatte. In dem Gutachten standen meine Maße und dass ich massive Probleme habe, Sport zu machen und unter ständigen Nackenverspannungen leide.
Dieses Gutachten habe ich dann zusammen mit Fotos der Brust (von vorne und der Seite) und einem Anschreiben an die Krankenkasse geschickt. Im Anschreiben hatte ich geschrieben, dass weder das Absetzen der Pille vor einigen Jahren noch eine Gewichtsabnahme von 20 kg nichts an der Größe der Brust verändert haben.
Nach ca. zwei Wochen kam dann ein erstes Schreiben von der Kasse zurück, dass sie meinen Antrag erhalten hätten und ihn an den MDK zur Überprüfung weitergeleitet hätten. Dann hat es nochmal ca. vier Wochen gedauert und ich hatte wieder einen Brief in der Post von der Kasse, in dem mir die Kostenübernahme zugesagt wurde.

Ich bin gespannt, wie es bei dir weitergeht!! :)
Viele Grüße von Zerlina
*** mein B(H)log ***
Benutzeravatar
 
Beiträge: 12
Registriert: 14.08.2009
Danke: 0 • 0
 

Re: Brustverkleinerung?

Beitragvon Kiki » 11 Januar 2010, 12:36

Hallo Doreen!

Da muss ich doch gleich mal meinen Senf dazu geben... Deine Überlegungen kommen mir allzu bekannt vor, auch ich fand meine Oberweite jahrelang völlig unerträglich und wollte sie am liebsten loswerden.

Im Sommer habe ich dann dank dieses Forums zum ersten Mal einen wirklich passenden BH gefunden. Seitdem geht es mir viel besser: Schlechte Haltung und Verspannungen verschwinden langsam, ich bekomme neues Selbstbewusstsein und ein besseres Körpergefühl und binde meine Brüste in mein Ersscheinungsbild ein, statt sie zu verstecken. Falls mal was nicht passt (recht oft...) liegt das an dem Kleidungsstück, und nicht an mir. Basta!

Ich bin jetzt 27 Jahre alt und wünsche mir "irgendwann mal" Kinder, die ich dann auch gerne stillen möchte. Wer weiß, wie meine Vorderseite danach aussehen wird? Egal, notfalls kann ich mich DANN immer noch unters Messer legen! Oder alles bleibt gut - dank der passenden BHs.

Aber jetzt zu Dir: in Deinem Profil sehe ich, dass Du noch recht neu hier bist. Konntest Du bereits die bestellten BHs probieren? Ich würde ihnen eine Chance geben und die OP-Pläne zumindest um vielleicht ein Vierteljahr verschieben. Wahrscheinlich fühlst Du Dich dann schon viel wohler in Deiner Haut. In Deiner vorgeschlagenen Größe gibt es ja sogar ganz tolle Brautwäsche, sodass das kein Grund sein sollte. Vielleicht lässt Du Dir für diesen besonderen Tag ja auch eine Corsage nach Maß machen? Die sind gar nicht soo teuer und sitzen (unabhängig von der Größe!) viel besser als die von der Stange.

Also Kopf hoch und viel Geduld!

LG, Kiki
Benutzeravatar
Ehemaliges Team-Mitglied
BH-Größe: UK 30H • EU 
UBU: 70 • 75 cm
BU: 98 • • 102 cm
 
Beiträge: 321
Registriert: 15.07.2009
Danke: 4117
 

Re: Brustverkleinerung?

Beitragvon Aqua » 11 Januar 2010, 13:14

Ich kann mich Kiki nur anschließen. Wir hatten hier schon einige Mädels, die einen Brust-OP aufgegeben haben, weil sie keinen mehr brauchen, seitdem sie gut angepassten BHs tragen. Wie gesagt – den OP kannst du ja immer noch später machen, aber vielleicht helfen die BHs schon ausreichend? Du schreibst, du möchtest dich richtig bewegen (Sport machen), dazu gibt es auch ganz gute BHs, die die Brust an der Stelle platt halten, so dass sie sich kaum bewegt. Es gibt dazu vieles im Forum, auch einen Sport-BH-Thread. Falls deine Brust hängend ist, helfen die BHs auch, sie etwas weniger hängend zu machen (schaue dir mal die Fotos von Maheda im Vorher/Nachher-Bereich).
Ich kann mir vorstellen, dass die Vorstellung endlich die Probleme durch einen OP los zu werden, für dich große Erleichterung bringt. Aber vielleicht bringt dir noch mehr Erleichterung, nicht auf den OP angewiesen werden zu müssen. Vielleicht ist es einen Versuch wert? (und wenn ja, lass deine Größe im Größen-Forum von Bra-Fitterinnen bestimmen :))
Bist du neu hier?
> Einführung ins Forum und seine Regeln
> sowie BraWiki (Wissensammlung über BHlogie) und Erstberatung
sind ein guter Start!
> Allgemeine E-Mail: admin@busenfreundinnen.net
Benutzeravatar
Ehemaliges Team-Mitglied
BH-Größe: UK 36E • EU –
Alte BH-Größe: 75–80C
 
Beiträge: 11498
Registriert: 23.05.2008
Wohnort: Gdańsk / Polen
Danke: 438773
 
BH-log
Steckbrief

Re: Brustverkleinerung?

Beitragvon Doreen83 » 11 Januar 2010, 13:23

danke für die vielen antworten. den passenden bh habe ich mittlerweile. aber es ändert nicht viel an meinen problemen. im bh sieht alles gut aus und wenn er aus ist eben nicht mehr. schämen ist schon gar kein ausdruck mehr. wenn es gehen würde, würde ich sie mir selbst abschneiden. :oops:
ich habe schon 20 kg abgenommen und trotzdem ändert sich nichts an der größe. es wird eher schlimmer. die sind einfach ein teil meines körpers auf die ich verzichten kann.
allein im laden gibt es probleme. von der stange kann ich nix kaufen. muss ja in england bestellen (was jetzt nicht dramatisch ist). aber oberteile zu finden die mir passen gibt es nicht. statt 44 muss ich locker 48 nehmen und sie sehen die dann auch aus. ich finde das total schrecklich und frustrierend. außerdem leidet mein umfeld darunter.
ich lasse mich beraten. entweder es klappt oder klappt nicht. ich spiele ja schon so lange mit diesem gedanken.
Benutzeravatar
BH-Größe: UK  • EU 85D
UBU: 89 • 94 cm
BU: 110 • 110 • 114 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 46
Registriert: 23.12.2009
Danke: 1 • 0
 

Re: Brustverkleinerung?

Beitragvon Aqua » 11 Januar 2010, 14:41

Oh, Doreen *trösten* mir fehlen die passenden Worte...
Am liebsten würde ich dir sagen, dass es bestimmt nicht so schlimm ist, wie du es dir vorstellst. Kennst du schon diese Galerie? Bleib doch ein bisschen mit uns, dann wirst du schnell sehen, dass jede Brust ganz normal und schön ist... Deine bestimmt auch! (Ganz unabhängig davon, ob du dich für den OP entscheidest oder nicht!)
Ich kenne dich nicht, deshalb will ich dir nicht zu Nahe treten, aber vielleicht kannst du auch psychotherapeutische Hilfe in Kauf nehmen? Denn oft ist es so, dass so negative Einstellung zum eigenen Körper gar nicht am Körper an sich liegt sondern an den Gedanken, die man über den Körper hat. *freunde* Das konnte ich mehrmals hier, sowie auch in unserem polnischen Schwesterforum, beobachten.

Kann ich dir vielleicht noch was zur Kleidung raten? Es gibt nämlich Marken, die sich in "busenfreundlicher" Kleidung spezialisieren, z. B. Bravissimo oder BiuBiu. Es gibt bei ihnen ganz tolle Sachen und man muss nicht auf schöne Kurven verzichten, sondern ganz normale Kleidungsgröße nehmen, die an den Tailienumfang bzw. Hüftenumfang angepasst ist, wobei die Brustgröße berücksichtigt wird. Die Sachen sehen echt toll aus, hab selber einige. :)

Liebe Grüße,

Aqua
Bist du neu hier?
> Einführung ins Forum und seine Regeln
> sowie BraWiki (Wissensammlung über BHlogie) und Erstberatung
sind ein guter Start!
> Allgemeine E-Mail: admin@busenfreundinnen.net
Benutzeravatar
Ehemaliges Team-Mitglied
BH-Größe: UK 36E • EU –
Alte BH-Größe: 75–80C
 
Beiträge: 11498
Registriert: 23.05.2008
Wohnort: Gdańsk / Polen
Danke: 438773
 
BH-log
Steckbrief

Re: Brustverkleinerung?

Beitragvon Doreen83 » 11 Januar 2010, 18:02

so, habe den termin im brustzentrum hinter mich gebracht. der arzt kann mich voll und ganz verstehen. im vordergrund stehen immer noch die körperlichen probleme. es ist nicht schön, jeden tag schmerzen zu haben. und ich muss dazu sagen, dass ich sport mache.
der arzt wird jetzt ein gutachten schreiben, welches dann an die krankenkasse weitergeleitet wird. mal sehen was dann raus kommt. ich hoffe positives.
werde euch sicherlich so schnell hier nicht verlassen. finde die seite einfach total toll und informativ. *sonne*
danke für die tipps, was die kleidung betrifft. da werde ich bei gelegenheit mal suchen.
lg und schönen abend
doreen
Benutzeravatar
BH-Größe: UK  • EU 85D
UBU: 89 • 94 cm
BU: 110 • 110 • 114 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 46
Registriert: 23.12.2009
Danke: 1 • 0
 

Re: Brustverkleinerung?

Beitragvon Kesh » 11 Januar 2010, 18:17

Hallo Doreen,

auch ich bin 26 und hab länger über eine OP nachgedacht, aber spätestens seit dem Forum und den passenden BHs hab ich keinen Gedanken mehr daran verschwendet. Ich rate dir wie die anderen auch am besten deine BH-Größe hier bestimmen zu lassen, denn die in deinem Profil eingetragenen Größen erscheinen mir nicht ganz passend. Seit den passenden BHs (huch, ich hab ja mein Einjähriges hier verpasst) hab ich viel weniger Rückenschmerzen und Verspannung, weil alles besser gehalten wird, auch Sport ist kein Problem mehr. Lass dich einfach mal auf neue BHs *bhfahne* ein und entscheide dann über die OP. *knuddel*
Bild

Zentrale für spektakulär-spontane Wunscherfüllung, was kann ich heute für Sie tun?
Benutzeravatar
Ehemaliges Team-Mitglied
BH-Größe: UK grad nicht sicher evtl. 28GG/H; 30G/GG • EU 
Alte BH-Größe: 75F
UBU: 67 • 72 cm
BU: 98 • • 100 cm
 
Beiträge: 1445
Registriert: 05.01.2009
Wohnort: Leipzig
Danke: 2544
 

Re: Brustverkleinerung?

Beitragvon Aqua » 11 Januar 2010, 18:19

Ich drücke dir Daumen!
Bist du neu hier?
> Einführung ins Forum und seine Regeln
> sowie BraWiki (Wissensammlung über BHlogie) und Erstberatung
sind ein guter Start!
> Allgemeine E-Mail: admin@busenfreundinnen.net
Benutzeravatar
Ehemaliges Team-Mitglied
BH-Größe: UK 36E • EU –
Alte BH-Größe: 75–80C
 
Beiträge: 11498
Registriert: 23.05.2008
Wohnort: Gdańsk / Polen
Danke: 438773
 
BH-log
Steckbrief

VorherigeNächste

Zurück zu Gesundheit und Pflege der Brust