Brustkrebs, schwarzer BH, Ausschlag

Brustkrebsvorsorge und andere Themen, die die Gesundheit der Brüste betreffen.

Brustkrebs, schwarzer BH, Ausschlag

Beitragvon GianA » 3 März 2012, 03:42

Hallo liebe Gemeinde,


meine Mutter hat Brustkrebs, bzw. er wurde jetzt nach einer zweiten OP hoffentlich gänzlich entfernt...

Worüber ich mir Gedanken mache ist folgendes:

Nach der OP hat meine Mutter einen speziellen BH bekommen.
Er ist schwarz gewesen.
Schwarz aus psychologischen Gründen: Man sieht das Blut nicht.
Meine Mutter hat von dem BH fiese Pickel/Wasserpusteln bekommen.
Also hat sie in dem Laden angerufen über den das KH ihn bezogen hat und hat ihren Fall vorgetragen.
Der Fachberater des Geschäftes hat gemeint, dass das ja noch nie vorgekommen sei und ob sie sicher sei, dass es vom BH kommt. Das Telefonat lief nicht auf Hilfsbereitschaft hinaus, daher hat sie dann in einem medizinischen Geschäft bei uns in der Gegend einen weißen Post-OP-BH gekauft. Die Preise für diese BHs sind heftig, mit Leiden lässt sich gut Geld verdienen...
Der Ausschlag ging mit dem weißen BH weg.

Irgendwie kann ich nicht glauben, dass das noch nie zuvor vorgekommen ist.

In einem TV-Bericht habe ich gehört, dass Schwarz eine Farbe ist die toxische Inhaltsstoffe enthält.
Habt ihr schon mal von schwarzen BHs Ausschläge bekommen?
Oder kennt ihr gar Fälle von Unverträglichkeiten bei schwarzen Post-OP-BHs?
Oder kennt ihr Fälle wo andere Farben beim Post-OP-BH genutzt wurden?
Ich kann mir vorstellen, dass z. B. dunkelblau sich auch eignen würde.



Herzlich, GianA
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 36f bzw. ff • EU ----
Alte BH-Größe: 36f
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 12
Registriert: 02.01.2012
Danke: 51
 

Re: Brustkrebs, schwarzer BH, Ausschlag

Beitragvon Aqua » 3 März 2012, 05:19

Es gab mal einen Artikel über schwarze BHs im Öko-Test, es wurden sämtliche BHs getestet. Vielleicht magst du darauf schauen: viewtopic.php?f=19&t=1596
Bist du neu hier?
> Einführung ins Forum und seine Regeln
> sowie BraWiki (Wissensammlung über BHlogie) und Erstberatung
sind ein guter Start!
> Allgemeine E-Mail: admin@busenfreundinnen.net
Benutzeravatar
Administratorin
BH-Größe: UK 36E • EU –
Alte BH-Größe: 75–80C
 
Beiträge: 11498
Registriert: 23.05.2008
Wohnort: Gdańsk / Polen
Danke: 438773
 
BH-log
Steckbrief

Re: Brustkrebs, schwarzer BH, Ausschlag

Beitragvon Aletris » 3 März 2012, 10:11

Ich zitiere mal aus dem von Aqua verlinkten Thread (von 2009):

vollimleben71 hat geschrieben:Schwarz als Farbe ist deshalb kritisch, weil zur Erzielung eines kräftigen Schwarztons besonders viele Farbpartikel in die Faser eingelagert werden müssen. Die Faser muß anschließend aufwendig stabilisiert werden, damit diese Menge an Farbpartikeln auch dauerhaft gebunden bleibt - sonst wird aus schwarz schnell grau.
Bei allen anderen Farben wird der Farbton bei schlechter Stabilisierung auch heller, was aber nicht so sehr auffällt.
Es gibt verschiedene Herstellungsverfahren, besser oder schlechter ist Ansichtssache, und es ist auch prinzipiell egal, ob die Faser in Europa oder Fernost hergestellt wird - überall ist das entsprechende KnowHow vorhanden.
Alle Markenfirmen lassen ihre Produktionsabläufe nach ISO 9001 zertifizieren, zahlen viel Geld für Prüfsiegel wie z. B. Ökotex http://www.oeko-tex.com/oekotex100_publ ... rte&cls=01 und haben entweder eigene Prüflabore oder Labore, die im Auftrag immer wieder Stichproben aus der laufenden Produktion ziehen und untersuchen.
Wenn bei einer Firma wie Triumph oder Conzelmann oder Chantelle solche negativen Ergebnisse rauskommen, rollen dort Köpfe! Die können nachvollziehen, von welchem Zulieferer und aus welcher Charge die belastete Ware stammt, und bei welchem Labor das durchgerutscht ist!
Mal abgesehen davon, dass Ware im Wert von etlichen hunderttausend Euro zurückgeholt und geschreddert werden muß, ist der Imageschaden immens. Über diese Testergebnisse ist im Fernsehen, im Stern, bei Focus und ich weiß nicht wo noch berichtet worden.
Da muß Triumph viel Werbung schalten, um das übertünchen zu können.
Mich hat heute eine Freundin, die überwiegend Chantelle trägt, angerufen, ob Sie nicht besser alles wegwerfen soll (die ist Krankenschwester, sehr ökologisch orintiert, ißt bio). Das ist Quatsch. Abgesehen von dem KiK-BH und dem Wonderbra mit dem Silikonproblem sollte nach der ersten Wäsche alles unter der Meßgrenze sein - ich wasche grundsätzlich jede Kleidung vor dem ersten Tragen.


Natürlich gibt es genügend schwarze Textilien, die nicht übermäßig stark mit Chemikalien belastet sind, gerade bei Schwarz kommt das aber deutlich häufiger vor als bei anderen Farben. Ein Bekannter von mir arbeitet im Gesundheitsbereich und wäscht seine schwarzen Klamotten vor dem ersten Tragen zweimal, um eventuelle starke Belastungen auf ein normales Maß zu reduzieren (ich bin faul und wasche nur einmal, aber dann eben mit Risiko).
Benutzeravatar
Bra-Fitterin
BH-Größe: UK 34DD/E; 32F; 36DD • EU 75F (EU-Schnitte aber unpassend)
UBU: 72 • 80 cm
BU: 97 • 96,5 • 103,5 cm
 
Beiträge: 8062
Registriert: 12.04.2011
Danke: 4151187
 
BH-log
Steckbrief
Erstberatung

Re: Brustkrebs, schwarzer BH, Ausschlag

Beitragvon Dessousis » 3 März 2012, 10:46

Ich geh mal schwer davon aus, dass es sich um eine Kompressionsbandage (vermutlich sogar von der Firma Anita handelt). Den gibt es leider bloß in schwarz und weiß (auch von anderen Herstellern) und oft werden als erstes die schwarzen abgegeben, weil man die Jodflecken die noch auf der haut sind, aus einem weißen nicht mehr raus kriegt und man die Bandagen 6 Wochen tragen sollte. Allerdings handelt es sich dabei um ein Medizinprodukt, was in Deutschland zumindest bedeutet, dass es strengsten Kontrollen und Auflagen unterliegt. Also gefährliche Chemikalien werden da denke ich nicht benutzt zur Herstellung.

Ich selbst gebe die BHs auch fast täglich im Krankenhaus ab und habe selbst noch nie die Erfahrung gemacht, dass sich speziell bei einem schwarzen BH irgendwelche Komplikationen einstellen. Allerdings kommt es schon hin und wieder vor, dass die empfindliche Haut nach der OP auf den Druck den der Kompressions-BH aus medizinischer Sicht ja auf die Brust ausübt, nicht verträgt. Ein Kompressions-BH soll ja sehr eng sitzen!

Also ich glaube nicht, dass es von der Farbe kommt, ich denke einfach, Sie hat den BH zu früh getragen!

Übrigens gibt es (zumindest bei uns in Bayern) 2 Kompressions-BH´s von der Krankenkasse. Ist ja auch logisch, wenn man den so lange Tag und Nacht tragen muss. Deine Mutter hat sicher gut Chancen sich die Kosten von der Krankenkasse erstatten zu lassen.

Liebe Grüße,
Dessousis
Benutzeravatar
BH-Laden
BH-Größe: UK 30GG • EU 65H/I
Alte BH-Größe: 75E
UBU: 69 • 74 cm
BU: 94 • 94 • 97 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 136
Registriert: 27.04.2011
Danke: 1336
 

Re: Brustkrebs, schwarzer BH, Ausschlag

Beitragvon Mary » 3 März 2012, 23:36

Ich hab mal ne dumme Frage... wenn sie den BH sofort im Krankenhaus bekommen hat, quasi direkt aus der Packung.... dann wurde der doch vorher eben bestimmt nicht gewaschen, oder? Das kenne ich zumindest, dass es Leute gibt die auf ungewaschene Textilien reagieren.
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 38HH/J; noch Reste von 40HH • EU 
Alte BH-Größe: 95F/G
UBU: 94 • 100 cm
BU: 128 • • cm
 
Beiträge: 10842
Registriert: 02.08.2010
Danke: 29447
 
BH-log

Zurück zu Gesundheit und Pflege der Brust