Zahlt die Krankenkasse (Sport-)BHs?

Brustkrebsvorsorge und andere Themen, die die Gesundheit der Brüste betreffen.

Re: Zahlt die Krankenkasse (Sport-)BHs?

Beitragvon Mary » 7 Juni 2011, 17:06

Also wenn Krankenkassen jetzt auch noch anfangen Sport-BHs zu bezahlen finde ich das eher bedenklich *kopfkratz* Meine Brüste sind auch groß und Sport ohne Sport-BH geht auch gar nicht, aber deshalb kann das doch keine Kassenleistung sein. Verspannungen gehen meist weg wenn man richtige BHs trägt. Was da alles für Investitionen auf die KK zukämen wenn jede Frau mit großen Brüsten nen Sport BH bezahlt bekommen müsste... Das können dann all jene Frauen die trotz normal großer Brust nen Sport-BH brauchen mit tragen (mal abgesehen von den Männern).
Und was ist überhaupt mit den andern Frauen? Ich mein eigentlich sollte jede Frau einen Sport-BH beim Sport tragen, egal wie groß die Brust ist. Sollen die jetzt da nen Nachteil haben? Und dann müssten die Krankenkassen ja eigentlich auch normale BHs zahlen müssen... schließlich läuft man ja den Hauptteil des Tages ohne Sport-BH rum da man ja nicht den Großteil des Tages Sport treibt und auch normale Aktivitäten bei großen Brüsten ohne BHs unerträglich sind.

Auch wenn das hier sicher keiner hören will... das sind meine Gedanken dazu.
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 38HH/J; noch Reste von 40HH • EU 
Alte BH-Größe: 95F/G
UBU: 94 • 100 cm
BU: 128 • • cm
 
Beiträge: 10842
Registriert: 02.08.2010
Danke: 29447
 
BH-log

Re: Zahlt die Krankenkasse (Sport-)BHs?

Beitragvon Vakuole » 7 Juni 2011, 17:11

Ich muss Mary da recht geben - also mich würde es mehr als wundern wenn die KK DAS bezahlt
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 32F • EU 
Alte BH-Größe: 75F
UBU: 71 • 76 cm
BU: 92 • • 98 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 2976
Registriert: 05.06.2010
Danke: 41116
 
BH-log
Steckbrief
Erstberatung

Re: Zahlt die Krankenkasse (Sport-)BHs?

Beitragvon Fizzl » 7 Juni 2011, 17:14

Und was ist mit den Fällen, die sonst eine OP beantragen würden?
no more machineguns - play the guitar!!!

B und C sind nicht der Durchschnitt! Mit den gängigen UBB sind die viel zu klein für die meisten Frauen!!!
Benutzeravatar
Inaktives Team-Mitglied
BH-Größe: UK 32FF/ 30G • EU 
Alte BH-Größe: 85E
UBU: 70 • 74 cm
BU: 96 • 97 • 100 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 3746
Registriert: 26.10.2009
Danke: 271354
 
BH-log

Re: Zahlt die Krankenkasse (Sport-)BHs?

Beitragvon Mary » 7 Juni 2011, 17:19

Ich denke das sind total unterschiedliche Dinge.

Das eine ist große Brüste zu haben und (genauso wie alle Frauen) einen Sport-BH zum Sport zu brauchen. Aber eine Frau die sich einer OP unterziehen will, hat sicher so große Probleme mit ihrer Brust, dass sie die Brust nicht nur beim Sport stört. Von daher würde die OP-willige Frau bestimmt kein Sport-BH davon abhalten das machen lassen zu wollen.

Und wenn man so argumentiert das Frauen mit großen Brüsten alle ne OP wollen weil sie so verspannt sind, dann müssten die auch richtige BHs bezahlt kriegen, da das wohl noch mehr von den normalen BHs kommt als von den fehlenden Sport-BHs.
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 38HH/J; noch Reste von 40HH • EU 
Alte BH-Größe: 95F/G
UBU: 94 • 100 cm
BU: 128 • • cm
 
Beiträge: 10842
Registriert: 02.08.2010
Danke: 29447
 
BH-log

Re: Zahlt die Krankenkasse (Sport-)BHs?

Beitragvon Josel » 7 Juni 2011, 20:31

Harry hat geschrieben:
1. Empfindest Du große Brüste als Krankheit?
Ich finde nicht, dass große Brüste ne Krankheit sind, aber da sie mir mittlerweile ordentlich Verspannungen verschaffen, können sie zu Krankheiten führen. Das ist ja einfach ne genetische Veranlagung, auf die der "normale" Markt nicht vorbereitet ist und deren Spätfolgen ich präventiv entgegenwirken möchte. Warum sollte das nicht die Kasse zahlen?



Also, die Größe der Brust ist vielleicht genetisch bedingt, aber nicht das Tragen falscher BHs, die Verspannungen verursachen.

Was für ein normaler Markt denn? Der normale Markt ist doch nur das, was leider (fast) alle Frauen kaufen. Und wenn man mit Krankenkassenanträgen auch noch beweist, wie "krank" große Brüste eigentlich sind, wird sich nie was ändern, weil keine krank sein möchte und sich deshalb weiterhin in 80A wickelt.
Querstreifen machen dick - aber wer isst schon Querstreifen?

Flohmarkt-Angebote:
Tango Balconette Heather 28GG,
Tango Balkonette schwarz 28H,
Shock Absorber B109 30GG
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 30G • EU 
Alte BH-Größe: 80B
UBU: 69 • 71 cm
BU: 97 • 97 • 104 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 468
Registriert: 11.07.2010
Danke: 419
 

Re: Zahlt die Krankenkasse (Sport-)BHs?

Beitragvon Layla » 7 Juni 2011, 20:39

Harry hat geschrieben: Klar, nur glaube ich, dass man schon das nutzen sollte, was es bei der KK zu holen gibt (zahle denen als freiwillig pflichtversicherte Promotionsstudentin immerhin 145 Euro im Monat, da mein Einkommen unter 800 Euro liegt, das ist weit mehr als man als Angestellte zahlt (da ja der AG-Beitrag bei denen wegfällt), aber das ist ein anderes Thema).
Außerdem: Wenn es genug beantragen, wird es vielleicht irgendwann zum Standard. Quasi solidarische für die großen Brüste von morgen.


Entschuldige bitte, aber da muss ich jetzt lachen. Mein Arbeitgeber und ich zahlen zusammen 650 Euro für die GKV (d.h. ich etwas mehr als die Hälfte) und deswegen gehe ich auch nicht hin und sage, dass ich mehr zahle als andere (und das bestimmt, da es der Höchstsatz ist) und deshalb mehr Leistungen haben will.
Aber: Der BH wird eh nicht erstattet werden. Auf welcher Grundlage auch? Und es handelt sich bei größeren Brüsten ja zum Glück nicht um eine Krankheit :D .
Ich verkaufe viele BHs im Größenbereich 34G-H, 36G und 80FF, 85FF und 85G von Ewa Michalak im Flohmarkt!
Benutzeravatar
Ehemaliges Team-Mitglied
BH-Größe: UK 34F/FF • EU 
Alte BH-Größe: 85C
UBU: 78 • 84 cm
BU: 108 • 105 • 112 cm
Schwanger: Nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 941
Registriert: 07.07.2008
Danke: 552
 

Re: Zahlt die Krankenkasse (Sport-)BHs?

Beitragvon headology » 7 Juni 2011, 20:45

Im Verhältnis zu deinem Einkommen zahlst du aber vermutlich weniger Krankenkassenbeitrag als Harry, oder?
Jetzt nur mal der Vollständigkeit halber...
Follow the tiger rabbit to ★ drueber & drunter
Benutzeravatar
Moderatorin
BH-Größe: UK 32J • EU 
Alte BH-Größe: 36FF
UBU: 75 • 83 cm
BU: 109 • 111 • 118 cm
 
Beiträge: 10399
Registriert: 29.04.2009
Danke: 7591816
 

Re: Zahlt die Krankenkasse (Sport-)BHs?

Beitragvon Layla » 7 Juni 2011, 20:50

headology hat geschrieben:Im Verhältnis zu deinem Einkommen zahlst du aber vermutlich weniger Krankenkassenbeitrag als Harry, oder?
Jetzt nur mal der Vollständigkeit halber...

Und das bedeutet dass Harry mehr Leistungen kriegen soll als andere? Und bekanntermaßen deckt man mit 145 Euro/Monat nicht die potentiellen Ausgaben der KK. Des Weiteren hat man das Glück sich freiwillig für 145 Euro versichern zu können und muss sich nicht privat versichern lassen, was teurer wäre bei gleichen Leistungen.
Ich verkaufe viele BHs im Größenbereich 34G-H, 36G und 80FF, 85FF und 85G von Ewa Michalak im Flohmarkt!
Benutzeravatar
Ehemaliges Team-Mitglied
BH-Größe: UK 34F/FF • EU 
Alte BH-Größe: 85C
UBU: 78 • 84 cm
BU: 108 • 105 • 112 cm
Schwanger: Nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 941
Registriert: 07.07.2008
Danke: 552
 

Re: Zahlt die Krankenkasse (Sport-)BHs?

Beitragvon Lottchen » 7 Juni 2011, 20:52

Das bezieht sich auf headology, Laylas Beitrag kam dazwischen:

Aber das hat ja mit der Argumentation nichts zu tun, dass Harry so viel bezahlt, dass ein Sport-BH dabei rausspringen müsste.

Wobei ich persönlich auch denke, dass sowas nicht von der Kasse bezahlt gehört. Solange wirklich medizinisch unerlässliche Dinge nicht komplett bezahlt werden können, kann sowas nach meiner Auffassung ja gar nicht bezahlt werden.
"I got a dragon here, and I'm not afraid to use it." (Shrek)
Benutzeravatar
Inaktives Team-Mitglied
BH-Größe: UK 32G • EU --
Alte BH-Größe: 75C/80B
UBU: 73 • 78 cm
BU: 99 • • cm
Schwanger: • am Stillen: Ja
 
Beiträge: 5233
Registriert: 15.04.2009
Danke: 190564
 
BH-log
Steckbrief

Re: Zahlt die Krankenkasse (Sport-)BHs?

Beitragvon Rocknina » 7 Juni 2011, 21:14

Ich glaube ehrlich gesagt auch nicht, dass eine KK Sport-BHs bezahlen würde. Die stellen sich schon bei so vielen "schlimmeren" Sachen quer, warum sollten sie dann das bezahlen?
Um auf das Beispiel mit der OP zurückzukommen: vielen, die eine OP beantragen, wird erstmal zu einer Diät geraten (ich weiß, dass natürlich nicht alle Frauen mit großen Brüsten übergewichtig sind, aber das ist leider eine bekannte Reaktion der KK). Und zu einer erfolgreichen Diät gehört ja auch Sport. Da könnte man vielleicht noch argumentieren, dass du ohne einen vernünftigen Sport-BH garkeinen Sport machen kannst wegen Schmerzen und den dann bezahlt bekommen möchtest. Da du aber höchstwahrscheinlich in Deutschland nix Adäquates findest, müsstest du in UK bestellen und das passt der KK glaub ich echt nicht in den Kragen. Die halten bestimmt nix davon, wenn du ihnen eine Quittung aus einem ausländischen Onlineshop vorlegst.
Das nur so nebenbei, hier gehts ja garnicht um eine OP, das war nur zur Veranschaulichung :).
Ich fände es auch garnicht gerechtfertigt, wenn die KK plötzlich jeder Frau einen Sport-BH zahlt *erschrocken* Man muss sich mal überlegen, was das für Kosten wären. Klar sind 145 Euro im Vergleich zu deinem Einkommen viel und es hört sich auch so an, als würdest du nur selten zum Arzt gehen und folglich von den 145 Euro kaum was ausschöpfen. Leider funktioniert das Solidaritätssystem nicht mehr, wenn jeder unbedingt seinen ganzen KK-Beitrag in Leistungen zurückhaben möchte. Und wenn du mal ernsthaft krank wirst, wirst du froh sein, dass die KK dir alles zahlt und nicht anderen Frauen BHs spendiert. Wenn man so anfängt, nimmt es nie ein Ende und irgendwann müsste die KK alles zahlen, um das Wohlbefinden aller zu sichern. Irgendwann kommt vielleicht noch einer und will dicke Winterklamotten, weil er sonst friert und Frieren nicht gesund ist. Klingt hart, ist aber meine Meinung. Jetzt könnt ihr sie zerlegen :).
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 32DD/E • EU 
Alte BH-Größe: 80A
UBU: 70 • 80 cm
BU: 93 • 92 • 94 cm
Schwanger: Nein • am Stillen: Nein
 
Beiträge: 1811
Registriert: 17.09.2010
Wohnort: Mittelfranken
Danke: 3160
 
BH-log
Steckbrief
Erstberatung

VorherigeNächste

Zurück zu Gesundheit und Pflege der Brust